Samstag, 12. Dezember 2015

12 von 12 im dezember als weihnachtspezial

der stress ist nicht wirklich weniger geworden, aber ich puffer ihn besser weg - ignoranz ist ein probates mittel in dieser jahreszeit. deshalb freue ich mich über und für mich selber heute, dass ich die kamera mit hatte und endlich mal wieder an 12 von 12 teilnehme. 


weihnachtsdeko hat es aus dem keller in die wohnung geschafft und neue ist hinzugekommen. der mann hat sich eine kappsäge (?) geliehen, um meine dekowünsche zu erfüllen. er ist so begeistert, dass ich nun auch weiß, was er sich zu weihnachten wünscht. :-)




seit ein paar monaten stehen freundliche leute auf unserem wochenmarkt in der provinz und bereiten fantastischen kaffee zu. an diesem wochenende haben sie sich in einem leerstehenden ladenlokal im hof eingemietet und werden es für zwei tage mit kaffeeduft und leben füllen. ein cafe auf zeit. schöne idee!






 innen ist es herrlich nostalgisch und ganz liebevoll eingerichtet. eigentlich unglaublich, dass es nur für zwei tage ist.











 in unserem "einkaufscenter" stehen zur weihnachtszeit alte puppenspielhäuser. sie sind liebevoll restauriert worden, mir gefallen sie ausnehmend gut.


 orangen unseres lieblingslieferanten sind wieder verfügbar und schmecken gut.sehen auch noch gut aus und helfen gegen praktisch alles. auch gegen schlechte laune.





 diese papiersterne aus butterbrottüten haben es mir wirklich angetan. sie sind absolut simpel zu basteln und sehen großartig aus. davon mache ich noch mehr demnächst. 

basteln gegen stress. (und für den weltfrieden.) in verbindung mit glühwein funktioniert das bestimmt.

Dienstag, 1. Dezember 2015

weihnachtszeit

mein letzter eintrag ist über einen monat her. 
nicht, das in dieser zeit nichts passiert ist, eher das gegenteil ist der fall. es passiert einfach zu viel. zu viele termine, zu viel arbeit, zu viel haushalt, zu viel alltag.

nachdem letztes jahr auch stressig ausgeklungen ist, habe ich mir für dieses jahr vorgenommen, dass die weihnachtszeit ruhiger wird. einfach nur ruhiger.

es klappt nicht. ich habe keine ahnung warum, aber es klappt einfach nicht. die termine stapeln sich und da ist so gut wie keiner dabei, den ich wirklich toll finde - es sind fast alles gesetzte sachen vom sport der kinder (meinen eigenen sport kann ich als solchen schon gar nicht mehr bezeichnen...), der schule, der arbeit, verwandtschaftsbesuche zum geburtstag (über die ich mich natürlich zu freuen habe!)und anderen dingen, die ich zu tun habe. sagt irgendjemand, wird von mir erwartet, glaube ich selber, dass ich es erfüllen muss.

ich werde durch meine tage getrieben und schaffe es nicht, dies zu stoppen. 
warum ist das so?