Donnerstag, 26. März 2015

kü(u)chengeschichten im märz

das motto des fotoprojekts für den monat märz lautet "küchengeschichten", passt also hervorragend zu uns - 2 geburtstage in diesem monat, da wird die küche so richtig gefordert.

aber unsere küche ist immer wichtig. sie ist offen und geht direkt ins esszimmer über, auf feten finden die besten gespräche in der kleinen küche statt, beim backen kann ich in den vorgarten schauen und mit den kindern quatschen, die immer mehr auch in die küche drängen und mitmachen und alleine (!) machen wollen.

unsere küche ist nie aufgeräumt, selbst wenn sie aufgeräumt sein sollte. außerm lebt eine große krümelfamilie auf unserem boden und in den ecken, die sich immer vermehrt, selbst wenn ich sie rausjage...

dafür ist unsere küche gemütlich. die möbel sind eigentlich zu groß für den kleinen raum, früher standen die schränke frei in einer riesigen küche. nun sind sie gegen ihren willen zusammengesetzt und verbunden worden und mit ecklösungen erweitert worden (die nicht dazu gehörten...) - und gerade deshalb hat sie auch charme. 

in diesem monat gibt es also gaaanz viel gebäck zu sehen aus der küche:














für alle, die trotz fiesen erkältungskrankheiten etwas schmecken konnten, war es ein extrem leckerer monat. so darf es nicht weiter gehen, sonst wird das nichts mit der sommerfigur. :-)

all die anderen schönen fotogeschichten gibt es bei luziapimpinella  zu sehen.

Samstag, 21. März 2015

samstagskaffee 2

an der tatsachen, dass sich vom letzten samstag bis zu diesen samstag hier rein gar nichts getan hat, kann man unschwer erkennen: 

die krankheiten halten uns weiterhin im festen griff und ich habe einfach nichts nettes zu erzählen. geschweige denn, dass ich schöne fotos von was auch immer hätte machen können. zur zeit verliere ich mein hirn durch die nase und es fühlt sich so an, als ob es auch auf absehbarer zeit nicht gedenkt, zu mir zurück zu finden. deshalb ist mein samstagskaffee diesmal ein samstagstee mit taschentüchern.




genäht habe ich gefühlt schon seit jahren nicht mehr....

aber gestern habe ich dem körperlichen verfall mit letzter willensanstrengung getrotzt und mir mit freundinnen die sonnenfinsternis angeschaut. wir hatten wirklich gutes wetter aber leider keine brillen. das hat uns nicht abgehalten! :-)



Samstag, 14. März 2015

samstagskaffee

mein samstagskaffee an einem dunklen, verregneten wochenendtag ist mit gaaanz viel obst verbunden. 

der kleine und ich habe die grippe anscheinend hinter uns, da hat sich die große gestern mit schüttelfrost aus der schule abholen lassen. :-( ihr geht es beschi.... wie ein häufchen unglück bevölkert sie nun die couch und langweilt sich und ist trotzdem zu schlapp, irgendetwas anders als lesen und schlafen zu machen.

ich hatte so gehofft, dass wir mit dem ganzen rotz jetzt endlich durch wären, aber dem ist nicht so. leider.


Donnerstag, 12. März 2015

12 von 12 im märz

heute war ein so richtig schöner tag für das fotoprojekt: ich habe eine neue kleine kamera und die sonne hat gestrahlt. wenn es mir sonst schon mal schwer gefallen ist, 12 vernünftige bilder zusammen zu bekommen, die nicht zu banal sind, konnte ich heute sogar welche aussortieren. jaha, das ist möglich! 

ich fang mal an:


 mein magen ist noch immer nicht im normalen zustand angekommen, deshalb beginnt der tag mit zwieback, aber immerhin schon mit butter on top!
 

trotz meines desolaten magenzustandes habe ich gestern im großen stil gebacken um heute meine kollegen zu beglücken. es gab drei verschiedene cupcake-sorten und alle drei waren lecker.
 

am coolsten sind die monster kuchen ("kekse, ich will kekse!"). die sind auch bei erwachsenen menschen hervorragend angekommen. aber ganz ehrlich, das ist ne kack arbeit. allein diese marzipan augen mit zuckerguss zu befestigen... mit klebrigen fingern geht es schon mal gar nicht. dann kleben die augen nicht nur am kuchen sondern auch an den fingern und nichts hält mehr oder alles klebt zusammen und überhaupt.
aber sie haben für aufsehen gesorgt - und das war der plan. (muss ich ja mal ein wenig selbstherlich zugeben...)


beim einkaufen habe ich diese gläser entdeckt. die gefallen mir schon, so für einen lauen sommerabend auf der terrasse. aber ehrlich, ich will doch nicht immer gleich einen halben eimer leer trinken müssen. ne nummer kleiner und ich hätte sie gekauft.
 

auf der fahrt nach hause habe ich bereits angefangen den blauen himmel und die sonne zu genießen. darf man überhaupt so im auto fotografieren? wahrscheinlich nicht. also tut bitte so, als ob ihr nichts gesehen hättet.
 

unser wahrzeichen
 

 einfach schön


meine einkaufsbeute. tatsächlich mal für mich und nicht für die kinder.
 

jawoll, der garten wird langsam wach


 jo, die kinder ganz offensichtlich auch schon, sie haben die murmeln zwischen den blumen dekoriert. warum auch immer.



mittagessen auf der terrasse in der sonne. zugegeben, mit dicker jacke und auch nicht lange, aber die sonnenstrahlen habe ich im sack, die kann mir niemand mehr nehmen.
 

die zeitung mag ich gerne. habe ich mir gestern gekauft und heute in ruhe gelesen. 

das war´s für heute. mehr 12 von 12 findet ihr wie immer bei "draußen nur kännchen".

lg sonja

Mittwoch, 11. März 2015

kitschig aber schön

die grippe verzieht sich langsam, aber ich muss sagen, die alte dame war verdammt hartnäckig. so schlecht über einen so langen zeitraum ging es mir schon lange nicht mehr. 

neulich in der stadt, ich war mit der neuen (!), kleinen kamera unterwegs, hat mich dieses kitschige zeugs aus dem schaufenster angelacht und ich bin hin und weg. ich glaube, ich muss das haben ;-). völlig unnötig und super schön. passt auch so herrlich zum frühlingswetter... brauche ich noch mehr gründe? ich glaube, nein. 



Freitag, 6. März 2015

schrottmännchen

unglaubliche schrottmännchen hatten sich auf meinem geburtstagstisch breit gemacht. sind die nicht herrlich? selbstgebasteltes der kinder zum geburtstag kann auch cool sein. :-)

ich bin auf jeden fall begeistert und muss mir nun einen guten platz überlegen, wo die beiden schön zur geltung kommen können.


 

 geburtstag haben ist herrlich - auch im kranken zustand. der kuchen schmeckt nicht ganz so gut, aber alleine die tatsache, dass alle sooo lieb an mich gedacht haben, ist einfach wunderbar.