Sonntag, 12. März 2017

Sonnenschein bei 12 von 12 im März

heute war ein schöner frühlingstag, die dicken jacken konnten in der garderobe bleiben. immer wieder faszinierend, wie das wetter doch tatsächlich auch das wohlbefinden beeinflussen kann, und wie sehr ein wenig sonnenschein die laune steigert.



der pulli nimmt langsam formen an, ich bin bereits beim ersten ärmel. es ist ein ravello (falls es jemanden genauer interessiert) und er wird wirklich schön. 
klasse ist, dass alles zusammen gestrickt wird, das erspart das lästige zusammennähen hinterher. 
blöde ist, dass alles zusammen gestrickt wird, ich habe ständig alles auf dem schoß liegen und muss es extra wenden. das nervt. 

 

sonntagsfrühstück ist schon etwas feines


nach wie vor verliebt bin ich in meine buttonmaschine. ob sich die investition gelohnt hat? wahrscheinlich nicht, aber der spaßfaktor ist ungebrochen hoch bei mir. ich mag es einfach, in zeitschriften oder schönen geschenkpapieren zu kramen, um daraus dann button oder magneten zu machen.


und natürlich mussten wir raus gehen. das wetter hat dazu eingeladen. wir waren im moor spazieren. die pubertierenden blagen fanden das auf der hinfahrt uncool und langweilig. im moor war es großartig und wir haben viel miteinander geredet und gelacht. auf der rücktour durfte das nicht wirklich zugegeben werden.... ;-)







ich habe das geschenkpaket für meine freundin gepackt und schicke es morgen auf die reise.
der geburtstag war gestern.
ich bin knapp am termin gescheitert. knapp... aber doch vorbei. 


ich stehe total auf stempel. dieser hier ist gestern dazu gekommen. tolle schriften, schöne symbole aber leider nicht ganz sauber beim drucken. ich hoffe noch, dass es an mir liegt.


der tag war gemütlich, langsam, frühlingshaft.

nicht gezeigt habe ich den mit männergrippe dahinsiechenden mann (kein schöner anblick), die handballspielende tochter (wollte nicht aufs bild), die neuen medikamente (die sind einfach häßlich), den ständig am handy hängenden sohn (man sieht ihn nicht hinter dem bildschirm - außerdem gehören kinderbilder auch nicht auf den blog. so.) und der unaufgeräumte garten (den will ich noch nicht sehen..).

ich freue mich, dass ich endlich mal wieder an 12 von 12 gedacht habe!

Freitag, 3. Februar 2017

Taschen sew along 2017 - Januar

stoffbeutel standen auf dem programm für januar. einfache einkaufsbeutel habe ich aber schon so unfassbar viele. aber ich brauchte ganz dringend eine neue umhängetasche für mich. mein oftbenutzte und heißgeliebte sternentasche hat jetzt einfach mal das zeitliche gesegnet. 
also habe ich mir eine tasche nur für mich genäht und sie direkt mit auf die handmade nach bielefeld genommen, um all meine beute schön transportieren zu können. nun denn, sie war zu klein... ich brauchte tatsächlich noch eine papiertragetasche.... aber jetzt habe ich das stoffregal schön aufgefüllt und nähe glücklich vor mich her. 


das ist nun meine.
 

meine stoffbeute:auf die flamingos freue ich mich schon.



anschließend sind wir lecker essen gegangen. es war ein rundherum schöner tag - abends war ich platt aber glücklich.
 

 

Dienstag, 10. Januar 2017

Auf in ein gutes, neues Jahr!

Nach langer Pause auf in ein schönes, neues Blogjahr.
Ich habe Instagram für mich entdeckt und nutze es ausgiebig, der Alltag mit Beruf und Kindern und Nähen ist nach wie vor rummelig und so ist der Blog zu kurz gekommen. Ich habe ständig und gerne in all den anderen Blogs gelesen, meinen eigenen aber ruhen lassen. Ändert sich jetzt auch wieder :-)

Weihnachten war herrlich, Silvester laut und bunt und die Ferien haben wir genossen - ich hatte richtig schön viel Zeit zum Nähen und Abtauchen in meinen Keller, der fulminant aufgeräumt und hell auf einmal wirkt. Was so ein bisschen umräumen bewirken kann. 




Ich habe Snappap entdeckt. Ich weiß, schon lange kein Tipp mehr, aber für mich halt neu. Es macht so richtig Spaß, damit zu arbeiten!


Super gutes Schnittmuster von fräuleinemma2, eine 2in1 Tasche fürs Handy und Geld. Das nähe ich demnächst öfter, ganz bestimmt. (Genau so bestimmt, wie ich diesen Blog wieder regelmäig füttern werde, mich ab jetzt gesund ernähre, mehr Sport treibe und überhaupt. Januar eines neuen Jahres halt....)

Seit gestern hat die Schule uns wieder und direkt hat es zwei von uns aus den Schuhen gehauen. Fieber, Erkältung, ab ins Bett. Das ging überraschend schnell diesmal. 

Egal, ist nur tödlicher Männerschnupfen, der geht auch wieder. 


Auf in ein wunderbares, neues Jahr!

Sonntag, 18. September 2016

Neue Taschen für den Herbst

Ich habe meinen Lieblingstaschenschnitt mit einer kleinen Tasche mit einem dicken Steckschloss aufgemöbelt und bin begeistert - von meiner Idee und den Taschen, die dabei entstanden sind. 
Alle kann ich nicht zeigen, ein paar sind schon im Laden, aber hier von mache ich auf jeden Fall noch einen Schwung. Das macht Spaß!

Außerdem brauche ich auch für mich noch eine... ;-)






Mittwoch, 14. September 2016

12 von 12 im September - Hochsommer und Verspätung

Der 12.9.2016 war ein herrlich heißer Sommertag, den ich krank auf der Couch oder im Garten verbracht habe, deshalb sind die Fotos ebenfalls sehr ruhig und wenig abwechslungsreich. 
Aber es hat Spaß gemacht, zwischendurch an Fotos zu denken. :-)

  
Der Garten grünt und wuchert und produziert leckere Sachen. Allerdings kommen wir mit der Pflege echt nicht hinterher. Für nächstest Jahr müssen wir uns ein neues Konzept überlegen. :-)
 



Geburtstagsgeschenke für den Neffen werden auf den Weg gebracht. Ich hoffe, es gefällt ihm.
 


Bei dem Wetter geht nur Salat.





 Die Nachbarskatze kommt auf einen kleinen Zwischenstopp vorbei und bricht im Schatten zusammen. Für die nächsten Stunden hat sie sich nicht mehr gerührt.



Bei all der Hitze - es wird langsam Herbst. Ich mag jede Jahreszeit, solange es nicht ununterbrochen regnet. 

 

 Basislager auf dem Rasen, bevor die Kinder kamen und es in Besitz nahmen. 
 


 Neues Detail für die Tasche, aber ich glaube, ich nähe lieber eine kontrastreichere darauf. Ich bin mir noch nicht sicher. 

 

 Stricken geht ja immer... :-)

Das war ein angenehmer Tag, nachdem ich das Fieber durch Schlafen in die Knie gezwungen hatte. Tschacka!

Sonntag, 11. September 2016

Ferienende

Wow, die Ferien waren lang und schön. Wir waren das erste Mal auch ein paar Tage ohne die Kinder unterwegs, die sich im Zeltlager ganz köstlich ohne uns amüsiert haben.
Zusammen sind wir knapp drei Wochen in Südfrankreich zum Campen gewesen und haben die Zeit zusammen sehr genossen, auch wenn es mit so einem Pubertier nicht immer ganz einfach ist. Anschließend waren mein Mann und ich als Pärchen alleine in Potsdam und Berlin mit den Rädern unterwegs.
Wir konnten uns nicht wirklich erinnern, wann wir das letzte Mal soviel Zeit für uns hatten. Das war schön und seltsam. Ich habe mich sehr gefreut, als die Kinder glücklich und schwer zufrieden wieder zu Hause waren. 
Sie möchten nächstes Jahr auf jeden Fall wieder fahren - ist das schön... Sowohl für sie als auch für uns. :-)









Mittwoch, 25. Mai 2016

wochenende an der see

ein wochenende an der see. freitagnachmittag mit hektik losgefahren, uns verfahren, schlechte stimmung und trotzdem vorfreude auf 2 tage nichtstun, auf meer und strand und möwen.

zeitlich hat es nicht gereicht, um bis auf die insel zu kommen, also am festland geblieben.
meer und wind und gute laune waren da, strand ja eher nicht so und erstaunlich wenig möwen.

genossen haben wir es trotzdem in vollen zügen. einfach mal raus, faul sein. hat spaß gemacht und war nötig.